MÜNCHNER RHYTHMENLEHRE IN GRAZ



Im Kopf des Putin ist die Kiewer Rus


Protokoll einer Horoskopbesprechung bei einem Seminar der Sterndeuterei Zalto am 24.4.2022 in Graz


*FZ: Aszendent Skorpion. Wo ist der zugehörige Planet? In dem Fall der Pluto, wenn man bei der Deutung vom Aszendenten ausgeht... Der Pluto zu dem Zeitpunkt ist in der Waage... im elften Haus auf 3° Waage. Was will er uns mitteilen?

Ich, der Pluto, teile euch, den Seminaristen in Graz mit: Bin im elften Haus in der Waage. So. Was will er? Beherrscht nicht nur Haus eins, sondern auch Haus zwei. 0° Skorpion und 27° Skorpion. Jetzt kann man sagen, gut, 27° Skorpion ist dem Gruppenschicksal nach Jupiter-Pluto. Vielleicht von Interesse, klar, es muß alles von Interesse sein.



*S: Eine Vorstellung will zum Ursprung kommen.

FZ: Ja.

S: Ein Plan, eine Ideologie...

S: Der Plan als Neuanfang.

S: Es fängt neu an und der Pluto ist der gute Hirte.

S: Hmmm?

FZ: Weil's die Waage ist oder?

S: Ja.

FZ: Also der Pluto spielt den guten Hirten?

S: Ja.

FZ: Na also, siehst du! Ist ja gar nicht so schlimm mit dem Pluto. Er spielt auch den guten Hirten. Er hat alles drauf.

S: Ja, "nach meiner Vorstellung."

FZ: Ja ja.

S: Ein Erlösungsversprechen ist auch drin. Im doppelten Sinne, weil beide Herrscher ins elfte Haus gehen.

S: Ein Erlösungsversprechen?

S: Dort ist die Erlösung... oder? Im elften Haus.

FZ: Im elften Haus ist, von der Erde aus gesehen, der Himmel, der Neubeginn. Dort geht's frisch los, im Elften. Der vierte Quadrant ist außerhalb der Zeit, da geht's... im Sinne der Vorstellung mit dem Pluto geht's frisch an, ja.

Das reicht uns ja. Und dann schauen wir, im Sinne der Grunddeutung, stehen noch Planeten am Aszendenten oder in Haus eins? Der Computer sagt: Nein. Gibt es Aspekte? Es gibt von 3° Waage ein Quadrat zu 3° Steinbock und auf 3° Steinbock ist in dem Horoskop der Jupiter, genau auf der Spitze Haus drei. Das ist interessant, weil die Hausspitze 2 mit 27° Skorpion, das ist schon eine Jupiter-Pluto-Charakteristik und der hat auch ein ganz scharfes Quadrat mit dem Jupiter, der Pluto. Pluto selber ist für Haus eins und zwei zuständig. Der Schütze schon wieder ohne eigenes Haus. Dauernd... wir haben nur solche Horoskope... Der arme Schütze.

S: Ja, der tut mir echt schon leid...

FZ: ...zwischen Skorpion und Steinbock so unbehaust. Vom Aszendenten her ist der Jupiter dem Pluto stark untergeordnet, weil er im Haus ja nur der Untermieter ist. Und die vertragen sich nicht so, sonst hätten sie kein Quadrat. Der Ausgangspunkt ist der Pluto in Elf. Der Jupiter meint... was meint er? Er meint halt... Er steht halt dagegen, aber er ist ja ganz nett, der Jupiter. Pluto ist auch absolut nett. (Gelächter)

Nein nein, also es gibt nichts Netteres als einen Skorpion, aber man darf ihn nicht reizen. Was könnte das Problem sein, wenn da eine Vorstellung im Sinn von Waage, guter Hirte, Neues, so weit ich's verstanden hab...?

S: Es wird etwas gefügt, das nicht zusammenpaßt.

FZ: Ganz genau, ja. Das ist der Aspekt der Vierfruchtmarmelade.

S: Genau.

FZ: Marille Zwetschke Erdbeere Orange, es paßt einfach nicht zusammen. Aber das war halt jetzt gerade lagernd, also schmeißen wir es in den Topf und kochen es zusammen und irgendwie gibt es doch eine Marmelade. Wenn man die jahrelang ißt, sagt man: Es gibt nichts Besseres als dieses Orangen Erdbeer... Das Beste überhaupt! Haben wir in unserer Familie schon seit drei Generationen. So ungefähr ist Jupiter-Pluto, das eigentlich Unvereinbare wird zusammengemantscht.

S: Und auch wenn man's vom zweiten Haus aus betrachtet... Der Pluto will sich erlösen, mit dem Jupiter ganz konkret im dritten Haus und da denk ich mir, eigentlich ein schöner Bestand ist da sichtbar im dritten Haus, aber er hat einen kargen Boden. Er kann nicht viel hergeben, der Jupiter.

S: Ein Steinbockboden.

S: Ein Steinbockboden, eingeschlossen...

FZ: Der Jupiter ist für die Ausübung zuständig. Das heißt, was an einem Horoskop überhaupt sichtbar wird ist immer Haus drei und da sieht man den Jupiter, das schaut nach außen wunderbar aus.

S: Aber er hat keinen guten Stand.

FZ: Er ist im Dienst des Pluto, in dem Fall.

S: Eingeschlossen, im Dienst des Pluto und auf kargem Boden.

S: Die Weite, die der Jupiter eigentlich hat, wird ihm genommen.

FZ: Es geht im dritten Haus ums Funktionieren, um Ausübung. Aber die ist jupiter... die ist steinbockmäßig, aber da sitzt der Jupiter drin und sagt: Nein, die Vierfruchtmarmelade schmeckt. Jupiter-Pluto sind die Ehen aus Opportunität oder aus Standesbewußtsein, weil man eine Etage höher will. Das ist die Krankenschwester, die den Arzt heiratet, weil sie meint... und dann ist der Arzt so ein Trottel... hätt ich ihn bloß nicht geheiratet. Es paßt halt nicht. (Gelächter)

Das sind alltägliche Geschichten, kommt ja ununterbrochen vor.

S: Genau.

FZ: Deswegen ist es ein Machtaspekt im Grunde, weil, wenn es um Machtausübung geht, immer etwas Unvereinbares vereint wird. Klar, es gibt die Volksgruppe der Sowieso und der Dingsbums und Etcetera. Selbst im kleinsten Land gibt es widerstrebende Herkünfte, Traditionen. Da in der Steiermark... ich weiß es nicht, ob die Oststeirer gegen die Obersteirer... wird nicht so schlimm sein. Oder die Slowenen gegen die deutschsprachigen Kärntner und umgekehrt. Oder in der Gemeinde Grammatneusiedel, die jetzt fusioniert wird im Sinne von Jupiter-Pluto mit der Gemeinde Untergrammatneusiedel und die Untergrammatneusiedeler fühlen sich entmachtet dadurch. Das passiert doch ununterbrochen. Muß ja keine Gemeindezusammenlegung sein. Es ist ein Ereignis. Es ist nicht so was Banales. Es ist schon eine größere Geschichte.

S: Aber es ist gut verpackt mit dem Jupiter.

FZ: Es kommt gut.

S: Ja.

FZ: Die werden sich nie einig, Jupiter Pluto, das strebt auseinander. Jeder Jupiter-Pluto hat in sich einen Saturn-Uranus, eine Unvereinbarkeit, die irgendwann durchbricht.

Ob er noch andere Aspekte hat, der Pluto? Ja, durchaus. Der Saturn ist auf 29 Schütze und der Mond ungefähr 25 Schütze. Das gibt von 25 Schütze zu 4 Steinbock einen sehr genauen Mond-Jupiter Spiegelpunkt.

Ganz wichtig ist natürlich der Steinbock da drinnen. Nur Jupiter-Pluto, das wäre phantastisch. Oder vielleicht auch nicht phantastisch...



S: Jupiter-Mond meinst du...

FZ: Jupiter-Mond, ja. Und jetzt hat man aber den Saturn, der ist der Chef im dritten Haus und steht knapp hinter der Haustür im zweiten.

S: Der Saturn steht im Schütze-Haus und der Jupiter im Steinbock-Haus.

FZ: Es ist auch Pluto-Mond im Spiegelpunkt recht genau, also Pluto-Saturn, Pluto-Mond, Pluto-Jupiter... Jetzt haben wir gestern gesagt, naja der Mond da unten... Ich tu ganz gern, wenn  es sich einrichten läßt... versuch's zumindest, Seminartermine so einzurichten, daß der Mond da unten im ersten Quadranten steht. Da kommen mehr Leute, als wenn der irgendwo im Jenseits ist. (Gelächter)

In Bezug darauf, wenn zehn viel ist, hätte man sonst halt vielleicht fünf.

Der Saturn als Herrscher von Drei in Zwei ist eine Chefkonstellation. Die Regelung innerhalb der Herde, die übernimmt der. Streng, aber vorn dran steht der Jupiter und sagt... na, sehr nett. Streng aber doch freundlich. Der Jupiter ist auf großer Reise, immer, grundsätzlich. Jupiter halt. Aber im dritten Haus in der Revierumgebung, also nicht im Ausland, sondern bei sich daheim.

S: Aber er macht mit.

FZ. Jaja.

S: Das ist für mich das Entscheidende, weil im zweiten Haus der Schütze eingeschlossen ist und der macht einfach mit.

S: Spielt da auch die Große Konjunktion Jupiter-Saturn eine Rolle?

FZ: Ja, kurz vorher war eine Große Konjunktion Jupiter-Saturn. Der Jupiter ist schon weiter gelaufen und jetzt ist Mond-Jupiter an dem Tag gegeben. Also viel Volk und mit Mond-Saturn eigentlich das gedrückte Volk oder das geregelte Volk. Aber Jupiter-Mond: Es geht uns gut!

Der Mond ist auf einem Schütze-Boden im Skorpion-Revier. Unter Vorgabe dessen, daß der Pluto der Chef des Horoskops ist, zumindest vom Aszendenten her gesehen, ist es so weit... die kommen schon zurecht damit.

S: Ja und vom zweiten Haus auch noch.

FZ: Eben, genau.

S: Der hat große Macht und dann der eingeschlossene Schütze...

S: Es ist aber auch etwas Karges dabei oder? Die glückliche Fülle, die versprochene Substanz...

S: Meinst du wegen dem Saturn?

S: Wegen dem Saturn, weil der Satrurn beim Jupiter steht, aber auch Saturn-Mond, ist ja auch immer was Kümmerliches.

FZ: Ja, das gedrückte Volk. Saturn-Mond ist immer in der Nähe der Hungersnot. Es ist nicht so üppig wie der Jupiter da vorne suggeriert und es ist von vornherein ein Zwang dabei, sonst wär der Pluto nicht da drinnen.

S: Der Plan ist tonangebend und tut so, als wäre er die Lösung.

FZ: Ob er so tut, weiß man nicht. Er ist in Elf.

S: Du meinst, er ist erlöst?

FZ: Ja, es geht von Anfang an um Haus Zwei, Skorpion, ein Kollektiv oder?

S: Ja.

FZ: Die Erlösung eines Kollektivs. Oder der Neubeginn für ein Kollektiv. Oder das in den Himmel gehoben werden des Kollektivs unter Beigabe von Mond Saturn Jupiter. Wobei das alles ganz... das hat Hand und Fuß: Herrscher von Drei in Zwei. Der Saturn.

S: Aber das ist ja sozusagen die Anlage von dem Horoskop. Wir wissen ja nicht, wie es durchgeführt wird.

FZ: Ja genau, von der Anlage her scheint die Sache zu funktionieren, unter der eigentlich absurden Voraussetzung, daß man den Pluto in den Himmel heben will, vom Aszendenten und vom zweiten Haus her. Eigentlich absurd, aber es scheint trotzdem zu funktionieren.

S: Wenn man Aszendent Skorpion ist, vielleicht wünscht man sich, daß der Pluto da steht.

FZ: Wenn es eine Person wäre mit Aszendent Skorpion, Pluto in Elf, dann ist schon eine Zuständigkeit da in dem Sinne: Erneuerung... entweder die eigenen Vorstellungen zum Himmel erheben oder die Erfahrung des Wirklichen zu machen in Bezug auf Verdrängtes, das an meine Person geknüpft ist... also spannend. Da studiert man vielleicht Theologie, weil man irgendwie... der Skorpion will's wissen und bohrt und bohrt.

Gut, das ist vom Aszendenten und vom Pluto her gesehen das Horoskop. Der zweite Punkt der Grunddeutung ist: Wo steht denn jetzt die Sonne in dem Horoskop? Und die steht, weil es ein Horoskop ist auf den Höchststand der Sonne zu mittag berechnet... die steht einfach da oben auf 20° Löwe. Von dem gibt es keine Geburtszeit, es gibt nur den Tag und 20° Löwe ist Sonne-Pluto. Das Leben ist einer Vorstellung unterworfen. Also die Sonne bestätigt in wunderbarer Weise, dieses wird bestimmend... An dem Tag, wenn die Sonne am Tageshöchststand ist, läuft der Aszendent in den Skorpion. Null Skorpion, an dem Ort...

Ah... Moment... falsch, es ist nicht 20, sondern 10° Löwe. Es ist der Spiegelpunkt. Das ändert aber nichts: 10° Löwe ist Sonne-Pluto. Und der Merkur ist auf 14 Löwe und die Venus auf 24 Löwe. Die Sonne hat, abgesehen davon, daß sie gerade noch eine Konjunktion zum Merkur hat, keine weiteren Aspekte. Das wäre ein Termin, wenn ich den kriegen könnte als Seminartermin, würde ich sagen: Super. Die frei stehende Sonne oben am MC. Da kommen genug Leute. Muß man noch mehr kochen. (Gelächter)

Worauf läuft die Geschichte hinaus? Genau auf dieses. Der Herrscher des MC ist bei sich, weil es einSonne-MC-Horoskop ist und er hat nur Merkur und Venus dabei, wobei die Venus auf 24° Löwe zu 25, 29 Schütze... Trigon Venus-Mond, Venus-Saturn...

S: Wieder dieses Gedrückte, die gedrückte Herde nochmal.

FZ: Aber es ist ein Trigon-Aspekt, wenn man den berücksichtigen will. Macht's nicht schlimmer, sondern eher besser. Und das ist es im Wesentlichen, vom Aszendenten her gedeutet.

S: Keine Aspekte der Sonne?

FZ: Nein... also Sonne-Merkur, 4 Grad. Aber wenn man einen Termin für ein Seminar plant, sagt man... 4 Grad, geschenkt. Tut nichts. Ist nett, weil man die Sache ganz gut im Griff hat, wenn der Skorpion da vorne am Aszendenten steht.

Jetzt ist die andere Möglichkeit, das anzuschauen, über diesen Tierkreisverbund. Mit der Sonne im Löwen geht's los und da ist plötzlich der Mond der Hauptdarsteller. Die Eingangstür ins Horoskop geht dann über den Mond, so kann man es sagen.

S: Mhm

FZ: Da geht es los im achten Haus, da ist der Krebs. Beginnt im Achten, geht... wird verfügt...

S: ...ins Elfte.

FZ: Ins Elfte. Das heißt, von der Idee oder Vorstellung oder Ideologie ausgehend geht's ins Elfte, die Erneuerung, wo man den Pluto drinnen hat. Einfach eine andere Eingangstür ins Horoskop vom Mond her. Der Mond ist eigentlich das Allerwichtigste in dem Horoskop. Wo der Mond steht... die Aspekte... haben wir alles, brauchen wir gar nicht weiter zu besprechen. Es läuft dann auf den Merkur raus, als Krebs - Löwe - Jungfrau. Das Neue im elften Haus wird im zehnten Haus als Merkur bestimmend, als Regelung... als Jungfrau. Die Sorge ums Leben. Die Jungfrau im Himmel.

S: Es wird für alle bestimmend.

FZ: Es wird für alle... Es wird über das Subjekt hinaus bestimmend. Es geht ums Subjekt, aber es wird übers Subjekt hinaus bestimmend. Merkur und Venus, vielleicht haben die noch zusätzliche Aspekte? Ja, die Venus hat ein Quadrat zum Neptun. Ah, wo ist der Neptun? Den haben wir in dem Horoskop nicht.

S: Noch nicht.

FZ: Es fehlt Neptun, Mars, Uranus... Jetzt wird's nämlich noch einmal interessant, weil der Neptun genau Spitze Haus Zwei steht, auf 28,5 Skorpion. Also noch im Skorpion... Das macht schon noch einmal ein anderes... das macht es schon noch einmal komplizierter. Uranus im Steinbock, 19° Steinbock in Drei. Und Mars in Neun, auf 6° Krebs. Und der Mondknoten in Zwei. Jetzt haben wir alles. Jetzt ist es kompletter, aber verwirrender möglicherweise. Daß es im ersten Quadranten durchgesetzt wird, wird deutlicher.



Aber warum man den Neptun in Zwei und den Uranus in Drei braucht... ja, macht's vielleicht auch deutlicher. Es geht ja vom Ausgangspunkt her... Herrscher von Eins in Elf, so wie wir es des langen und breiten besprochen haben... und jetzt ist Neptun, Uranus, quasi vom Himmel her die zuständigen Planeten... Neptun, Uranus und Saturn, alle im zweiten und dritten Haus. Also der Himmel kommt ins Revier und in die Revierumgebung, so gesehen, von den dreien her.

S: Der Uranus aus dem vierten Haus ist wie eine seelische Unruhe. Die Sache an sich ist etwas Unruhiges, eine seelische Unruhe und die kommt ins dritte Haus.

FZ: Ja, Haus vier ist auf 10° Wassermann, der Sonne-Pluto-Grad und der Herrscher von Vier in Drei: Kind fällt auf die Straße. Das Wesentliche ist, daß der Uranus im dritten Haus, in der Revierumgebung wirksam wird.

...

S: Der Pluto oben ist sehr dominierend. Der sagt: Das ist jetzt so. Das muß man hinnehmen. Das ist die Macht und der Uranus da unten ist der schräge Vogel, so hab ich mir das gedacht. Der sagt: Nein, sicher nicht. Der hebt das auf, der Uranus.

FZ: Der Uranus läßt sich nicht vorschreiben, wie er es auszuüben hat. Allerdings läßt er sich doch was vorschreiben, weil er dem Steinbock verpflichtet ist und der ist Herrscher von Zwei in Drei. Das heißt, der Steinbock trägt den Uranus mit ins zweite Haus und wird in der Herde etabliert als ein Saturn, der einen Uranus in Drei hat und einen Jupiter.

S: Und dann kommt da noch der Neptun daher.

FZ: Dann kommt noch der Neptun daher. Jetzt kann man schauen, wo der Neptun herkommt...

S: ...aus Fünf.

FZ: Mit Neptun in Zwei ist es grundsätzlich ja eine Revierauflösung. Wenn der Herrscher von Zwei in Elf ist, dann ist es ein... Welches Revier ist es...?

Es ist ein Haus-Elf-Revier. Ein Revier... wie heißt das...? Mein Reich ist nicht von dieser Welt. Eine Vorstellung, die auf ein Herausheben aus dem Zweckmäßigen und Subjektiven ausgerichtet ist und da ist der Neptun eigentlich... wäre er in dem Sinne hilfreich, daß er sagt: Ja tatsächlich, es ist nicht von dieser Welt. Der Neptun hätte jetzt da drinnen seinen Platz zu beanspruchen. Wo kommt er her, der Neptun? Er kommt aus dem Fünften. Also das Prinzip des Lebens wird im zweiten Haus...hmmm... es löst irgendetwas auf im Zweiten. Es ist schwer, wenn der Neptun so konkret ist. Der kommt aus dem fünften Haus und kriegt eine Form. Welche Form hat ein konkreter Neptun? Das ist schwer vorstellbar, aber es muß den geben.

S: Eine Sucht oder eine Krankheit... oder Wasser...

FZ: Wasser, ja. Im Grunde genommen ist das fast die einzige Chance, als Wasser und zwar als Prinzip des Wassers, also nicht aus dem Teich geschöpft, sondern das Meer. Das Meer im zweiten Haus...

S: Hmm?

FZ: ...ist eine Überschwemmung.

S: Ja... oder eine Bereinigung.

FZ: Naja, eine Überschwemmung ist eine Bereinigung. Kommt jetzt drauf an, wie groß das Ereignis ist. Kann ja banal sein, aber es ist ein großes Ereignis.

S: Ein großes Ereignis...

FZ: Ein Jahrtausendereignis. Mit einer größeren Kelle kann man nicht anrichten. Geht nicht, unmöglich. Es ist... die Taufe der Kiewer Rus. [28.7.988, 12:04:26 MOZ, Kiew]

Das ist der Ursprung der russischen Orthodoxie, der Zeitpunkt. Da geht's an! Deswegen will der Putin Kiew. Das ist in Kiew und es ist ein wirklich gültiges schönes Taufhoroskop mit dem Neptun in Zwei, dem Uranus in Drei. Es wird ja offensichtlich durchgesetzt, aber das Problem dabei ist, daß die Lösung, die es bringt, nur über das Kollektiv funktioniert. Pluto. Ich kann aber im Kollektiv, als Kollektiv eigentlich nicht erlöst werden, nur als einzelne Person bin ich erlösbar. Das ist die Crux der... auch der katholischen Kirche, aber noch stärker der orthodoxen, dieser sogenannten autokephalen, also an den jeweiligen Staat gebundenen Kirchen, serbisch orthodox, russisch orthodox, albanisch orthodox et cetera.

S: Die feiern übrigens heute Ostern.

FZ: Orthodoxe Ostern. Haben wir gar nicht geplant, aber es ist so. Die haben das grundsätzliche Problem, daß Kirche und Macht, Staat so schwer auseinander zu dividieren, gar nicht auseinander zu halten sind. Und das war der Geniestreich des Wladimir Putin, daß er gemerkt hat, daß er aus machttaktischen Gründen die Kirche fördern muß, wo es nur geht. Dann hat man das Volk auf seiner Seite. Kirchen bauen und mit dem Patriarchen gut befreundet sein, damit der Patriarch dermaßen gefangen ist im System Putin, daß er, wenn da Zehntausende, sogar russische Soldaten sterben wegen nix, sagen muß, na, das ist wunderbar. Es geht ja um eine höhere Vorsehung. Also diese Verstricktheit, die ja bei uns mit dem Konkordat zwischen Kirche und Staat auch gegeben ist, aber nicht in der krassen Weise.

S: Aber ist das nicht auch im Islam so und war das nicht früher in der katholischen Kirche auch so?

FZ: Ich red ja gerade davon, daß es in der katholischen Kirche so ist.

S: Und auch im Islam.

FZ: Der Islam ist eine Sekte... also über die mag ich gar nicht mehr reden.

S: Okay.

FZ: Ja, es ist natürlich so. Aber da ist die Gewalttätigkeit im Vordergrund...

S: Aber es gibt andere Aspekte auch...

FZ: Genauso wie im System Putin. Der Kern der Putin-Ideologie ist die Gewalt. Das heißt, der Krieg jetzt ist nicht ein... der geschieht jetzt nicht so, blöderweise, sondern der Kern der ganzen Geschichte ist Gewalt. Das ist eine Gangster... das sind die Petersburger Gangster. Putin ist ein Gangster, nichts anderes. Ein paranoider Gangster. Und in dessen Fängen, mit dem gleichen Aszendenten Anfang Skorpion, Putin, ist jetzt die Kiewer Rus. Im Kopf des Putin ist die Kiewer Rus. Der will Kiew. Er hat den Pluto, Putin in seinem persönlichen Horoskop, auf dem Spiegelpunkt des Ortspunktes von Kiew, präzise. Es geht in Wirklichkeit nicht darum, ob man im Osten einen Streifen der Ukraine abtrennen kann. Das ist nur die Notlösung, um irgendeinen Erfolg vorzuweisen, unter totaler Zerstörung der Landschaft.

Es war ja gestern das Einmarschhoroskop, wo die Panzer losfahren mit... ich glaub acht Planeten im ersten Haus. Wenn man überlegt, daß im Horoskop Haus Eins der Osten ist und das mit Saturn-Uranus abgetrennt wird, dann hat man sehr deutlich drinnen - unter kompletter Zerstörung dessen, was da "befreit" wird durch Abtrennung - mehr kann er nicht kriegen als den Osten der Ukraine. Die Operation ist deswegen in jedem Fall erfolglos, wenn er Kiew nicht kriegt.

* Franz Zalto

*Seminarteilnehmer




Was macht der Mars im 6. Haus?

  

Protokoll einer Horoskopbesprechung beim Rhythmenlehre-Seminar der Sterndeuterei Zalto am 30. März 2019 in Lambach bei Wels


*FZ: Jungfrau. Sonnenstand dreieinhalb Grad Jungfrau.

*S: Der Aszendent vom Andreas Hofer.

FZ: Der Aszendent vom Andreas Hofer. Sogar ganz genau, wenn der Aszendent stimmt vom Andreas Hofer. (Anmerkung: Das Horoskop des Tiroler Freiheitskämpfers Andreas Hofer wurde am selben Tag im Seminar besprochen)


FZ: Was macht die Jungfrau?... Sie macht sich Sorgen.

S: Aufpassen. immer aufpassen... Aufpassen, daß nix passiert.

FZ: Der schaut auch, daß nichts überbleibt, ist immer ein guter Verwerter.

S: Ja.

FZ: Das ist der Herbst, September, die Ernetezeit. Da muß man genug einlagern, weil der Winter ist lang und der kommt erst... und die Jungfrau macht sich immer Sorgen, weil sie weiß, der Winter kommt sicher! Die Heizkosten werden exorbitant, sagt die Jungfrau und der Schütze sagt: Geh... Ich freu mich auf den Frühling! Das kann nerven, aber es kann auch hilfreich sein. Einer muß doch aufpassen... Schau dir einmal die Zahlen an!

Jetzt ist die Sonne nicht am Anfang des Verbundes, sondern, wie du gesagt hast, am Ende. Das dritte Zeichen. Trotzdem müssen wir mit dem Verbund anfangen. .. Es geht an, wo der Mond ist. Der Mond ist auf Null Grad Zwillinge, ist ebenfalls ein Merkurzeichen.

S: Also ist er sehr rational veranlagt... ist ein Mann oder?

FZ: Ein Mann, ja. Ist schon rational veranlagt mit der Sonne in einem Merkurzeichen und mit dem Mond in einem Merkurzeichen.

S: Da werden auch die Empfindungen so rationalisiert.

FZ: Die werden rationalisiert... Intellektualisiert, aber auch rationalisiert, weil der Zwilling ist wirklich rational. Das heißt, das Empfinden wird der Zweckmäßigkeit untergeordnet oder wird zergliedert. Zwillingskinder zerlegen das Spielzeug eher.

S: Analysieren?

FZ: Ja, schon das Analytische. Gegenüber ist der Verstand, im Schützen. Aber im Zwilling ist der Intellekt. Ist eine Grobeinteilung, aber immerhin.

S: Das heißt, der Zwilling zerlegt das Spielzeug und der Schütze baut es zusammen.

FZ: Und der Schütze, ja... Er macht's aber nicht fertig, wahrscheinlich.

Hat er noch irgend etwas in der Jungfrau, könnten wir schauen... Nein, hat er nicht. Und wo ist der Merkur? Der ist auf vierundzwanzig Grad Löwe, also im subjektiven Bereich. Das heißt, es kommt am Ende nichts anderes heraus bei dem ganzen Analytischen und Intellektuellen und Neutralisieren der Gefühle als eine Subjektivität. Merkur als Ende des Verbundes. Je nachdem, wo er halt dann zuständig wird, in welchem Haus. (Anmerkung: Das Horoskop wurde zuerst als Mundanhoroskop, also ohne Häuser, gezeigt und besprochen)

S: Also die Sonne und der Merkur, die beherrschen sich gegenseitig. Sie sind jeweils im anderen Zeichen.

FZ: Jeweils beim andern und... ich weiß es nicht... Die Sonne sagt: ich versteh das schon, was der Merkur will und umgekehrt. Bleiben wir neutral.

S: Aber Sonne und Mond, die sind nicht im Quadrat oder? Die sind weiter auseinander.

FZ: Die sind schon im Quadrat. Der Mond auf Null und die Sonne auf Dreieinhalb... Und der Saturn ist auf drei Grad Schütze. Saturn Sonne Mond. Also ein heißgeliebtes Kind ist es vielleicht gerade nicht, aber...

S: Ein gemaßregeltes Kind.

FZ: Ein was?

S: Ein gemaßregeltes Kind.

FZ: Ja, schon. Der muß schon sehr früh erwachsen werden. Ein Verantwortungsträger... Also er hat Sonne-Mond-Saturn, wo's beim Döbereiner nach Jahrzehnten einmal geheißen hat (Anmerkung: bei Mond-Saturn) jetzt hat er endlich verstanden, wie das ist: Die Mutter wünscht sich schon lange vor der Geburt für das Kind... hat sie eine bestimmte Vorstellung, wo der einmal groß rauskommen soll...

S: Sonne-Saturn und Mond-Saturn, das muß ein ernster Mensch sein. Da blockt der Saturn ja komplett ab, Sonne und Mond, das muß schon hart sein.

FZ: Ein Haus ohne Keller ist da sinnlos, weil wo soll der sonst zum Lachen hingehen.

S: Da gibt's nicht viel zum Lachen.

S: Die Gefühle werden den Regeln unterstellt.

FZ: Die Kompensation, daß er die Gefühle neutralisieren kann, die braucht er dringend.

S: Und als Jungfrau noch dazu. Da ist man ja ständig am Denken und man macht sich Sorgen und dann noch der Saturn auf Mond und Sonne, da kannst du ja nur depressiv werden.

FZ: Aber es hat ja einen Sinn. Da steht ja etwas dahinter. Sonne-Saturn, Mond-Saturn ist ja phantastisch, wenn man absieht davon, daß einen die Mutter nicht mag und der Vater erst recht nicht. Aber es gibt einem die Möglichkeit, daß man unabhängig vom Subjektiven das Leben anschaut und das ist ein Schatz, den man zur Verfügung hat, der nur meistens aus lauter Selbstmitleid nicht gehoben wird... Der Merkur hat auch einen Aspekt, den man gemeinhin als nicht so angenehm empfindet, nämlich einen Merkur-Pluto, einen sehr scharfen.

S: Das würde das noch unterstreichen, daß er das Rationale verwendet, damit er klar kommt mit dem Mond und Sonne-Saturn.

S: Also funktioniert er gut.

FZ: Funktioniert er gut, ja. Die Gefühle werden abgestellt. Das ist so der taube Funktionsfleiß. Er funktioniert auch im völligen Leerlauf.

S: Genau.

FZ: Du spürst dich nicht mehr. Es müssen die Vorgaben erfüllt werden, was immer es koste. Auch wenn es das eigene Leben kostet mit dem Sonne-Mond-Saturn.

PAUSE und Umbau des Schritt für Schritt auf einer großen drehbaren Tafel aufgebauten Mundanhoroskops zu einem vollständigen Horoskop mit Ascendent, MC und sämtlichen Häusern

FZ: Der subjektive Quadrant Krebs-Löwe-Jungfrau, der kommt jetzt vom zwölften ins dritte Haus. Gibt ein ganz anderes Bild, ist aber das gleiche Horoskop. Es ist nicht uninteressant, das einmal ohne Häuser anzuschauen und dann mit. Alles, was wir bis jetzt gesagt haben, stimmt... gilt ja. Ob's stimmt, weiß man nicht, aber es gilt jedenfalls. Wo gilt es?

S: Wenn man's so anschaut, nimmt man nicht gleich die Qualität der Tierkreiszeichen wahr.

FZ: Eben.

S: Man schaut gleich auf die Häuser hin.

FZ: Drum bin ich drauf gekommen, daß ein ganz guter Zugang ist, es sich einmal grundsätzlich anzuschauen. Was ist denn grundsätzlich los? Weil man einen Menschen unter Umständen besser versteht, wenn man sieht, wie er gebaut ist, nicht wo er jetzt zuständig ist.

S: Da hat man gleich das Gefühl, jetzt wird es viel konkreter als vorher.

FZ: Ja, bitte um Meinungen oder Deutungen.

S: Es kommt etwas zum Ursprung.

FZ: Wo kommt es her, wo geht es hin?

S: Es kommt vom Ursprung.

FZ: Es kommt vom Ursprung. Der kommt von und geht nach Elf, der Mond. Also ist der Ausgangspunkt, der Mond, eigentlich ein schöpferischer. Weil wir gesagt haben, richtigerweise, die Sonne steht ja im Endzeichen des Verbundes. Aber mit dem Mond in Elf ist er im Ausgangspunkt ein Erneuerer. Vor dem Hintergrund, daß es ein ziemlich neutralisierter Mond ist im Zwilling, daß sich der Mond vielleicht nicht ganz wohlfühlt, weil im elften Haus ist es ja auch nicht kuschelig.

S: Er hat zumindest eine konkrete Verankerung da Spitze zweites Haus mit dem Merkur oder?

FZ: Er wird schon dann in der Herde zuständig. Der Merkur steht genau Spitze Haus zwei.

S: Mit der Durchführung bringt er das ins Reale, und das Ergebnis auch.

FZ: Es wird noch deutlicher die Notwendigkeit von dem Mond-Saturn-Sonne, weil der Mond da oben, die Sonne im Zweiten und der Saturn im Subjektiven, das heißt, die Sonne beschränkend... Die Entsubjektivierung wird ziemlich drastisch hier.

S: Er hat alle drei Planeten des mundan vierten Quadranten im fünften Haus.

FZ: Das ist die Entsubjektivierung hoch Drei, Wahnsinn.

S: Das muß ja wehtun.

S: Der spürt sich aber auch nicht selber, der spürt was anderes.

FZ: Selber spürt er sich vielleicht nicht...

S: Der darf kein eigenes Leben haben...

S: Aber ein Ego hat er schon mit der Sonne als Herrscher von Eins in Zwei, Ego hat er genug.

FZ: Jede Menge.

S: Wie geht das zusammen, Sonne im zweiten Haus und so viel im fünften Haus?

FZ: Sonne als Herrscher von Eins in Zwei heißt, daß das Funktionieren sehr dominant ist. Das sagt, daß er selber zuständig wird in der Herde. Und er hat den Herrscher von Drei, die Ausübung, Spitze Zwei. Das ist eine richtige Chefkonstellation, also die Ausübung konkret, in einem Betrieb oder was immer es sei. Einfach nur Herrscher von Drei in Zwei, da kannst du schon darauf tippen, der macht in einem bestimmten Rahmen Karriere.

S: Aber das betrifft jetzt ihn als Erscheinung in der realen Welt. Sein Erleben ist wieder etwas anderes.

FZ: Sein Erleben ist ganz abgekoppelt davon. Das ist ganz weg, das gibt's gar nicht... Das ist schon hart. Wie kommt er dazu? Wie kommt er da dran, an den Mond? Und es stimmt: Die vom vierten Quadranten sind alle im fünften Haus. Sonst hat man manchmal Saturn in Fünf oder Uranus in Fünf oder Neptun in Fünf, aber alle drei... Natürlich, wenn man jetzt einmal abweichend von Döbereiner, der das nicht für notwendig befunden hat, harmonische Aspekte beachtet: Er hat vom Neptun zur Sonne ein sehr schönes Trigon und er hat einen wunderbaren Jupiter-Uranus. Das heißt, der geborene Verlierer kann er nicht sein. Und daß er, wenn man es jetzt nicht mundan anschaut, natürlich ein MC hat... das ist auf Siebzehn Widder.

S: Mhmm...

FZ: Was mir persönlich jetzt nicht klar ist an dem Horoskop: Was macht der Mars im sechsten Haus? Vielleicht die Arbeitslosigkeit. Aber wenn das als Ergebnis rauskommt... dem entkommt er ja nicht, dem Mars in Haus sechs. Das endet ja doch in der Subjektivität bei all dem Entpolarisieren und aller Ernsthaftigkeit und bei allem Ausschalten des Subjektiven. Wenn der Mars am MC steht, ist es immer eine Drohung und der Siebzehn-Grad-Widder-Mars ist eine scharfe Drohung... Wie der Hofer  auf Siebzehn Widder gekommen ist, ist er Kommandant einer Schützenkompanie geworden und wie in Deutschland der Joschka Fischer und der Schröder an die Macht gekommen sind (Anmerkung: Gerhard Schröder mit Sonnenstand, Joschka Fischer mit Ascendent 17° Widder) ist Deutschland zum ersten Mal wieder im Kriegseinsatz gewesen am Balkan. Und jetzt haben wir einen Bundespräsidenten mit einer ganz scharfen Mars-Uranus Konjunktion, in Österreich. Van der Bellen.

S: Der hat Mars-Uranus?

FZ: Mars-Uranus auf Fünf Zwillinge.

S: Wirklich?

FZ: Der sanfte Van der Bellen hat einen ganz scharfen Mars-Uranus. Es war eine seiner ersten Meldungen, die stark beachtet worden ist, daß er gesagt hat, das Heer ist nicht einsatzfähig, wir müssen unbedingt aufrüsten.

S: Ja.

FZ: Ein schwaches Vaterbild. Der hat bis zum Bundespräsidenten aufsteigen müssen, um das irgendwie... Brauchst ja normal mit über Siebzig keine Karriere mehr machen, ohne Mars-Uranus.

Soll ich sagen, wer's ist?

Ratespiel... Wer kann es sein?

Das rätste nicht!... Der Sebastian.

S: Der Sebastian! Hat der einen Löwe-Aszendenten?

S: Was? Wer?

S: Der Kurz.

S: Der Kurz?

FZ: Der Kurz.

S: Na!

S: Und was ist jetzt der Mars in Sechs? Jetzt muß ich noch einmal lästig sein.

FZ: Ich hätte das ja gerne von euch gehört. (Gelächter) Mars-Venus ist jedenfalls eine Revierzerstörung.

S: Eine Revierzerstörung...

S: Weiß man die Zeit sicher?

FZ: Man weiß die Zeit nicht ganz sicher.

S: Okay! Warum bist du dir sicher?

FZ: Ich tu nur so, als ob ich mir sicher wäre. (Gelächter)

S: Er führt uns aufs Eis!

FZ: Nein, es ist folgendes: Ich hab es mir vor zwei oder drei Jahren angeschaut, das Horoskop vom Kurz und ich habe vermutet, der Aszendent könnte ganz am Ende Skorpion sein. Und jetzt habe ich das recherchiert und bin draufgekommen, es gibt tatsächlich ein Interview vom Sebastian Kurz mit einem österreichischen Journalisten und da werden ganz am Anfang ein paar Fragen gestellt, unter anderem: Sternzeichen? Da sagt er, wie aus der Pistole geschossen: Jungfrau, Aszendent Löwe.

S: Aha.

FZ: ...und das klingt so, als ob er es wüßte. Das ist auch die Generation, die keine Scheu hat vor so was und in der es auch die meisten wissen. Dann habe ich mir angeschaut, wie das sein könnte mit dem Löwen, wo der sein könnte und bin zuerst einmal gekommen auf eineinhalb Löwe, der direkte Spiegelpunkt zu achtundzwanzigeinhalb Skorpion, die ich zuerst vermutet hatte...Weil bei den achtundzwanzigeinhalb Skorpion hat das ganz gut von der Auslösung her gepaßt. Und bei eineinhalb Löwe auch... Das sind Fallen bei der Geburtszeitkorrektur unter Umständen, wo man sich täuschen läßt. Man hat das Gefühl, das paßt ja, aber vom Spiegelpunkt her paßt es auch.

Mit meinem ständigen Zweifeln und Herumsuchen ist mir dann aber aufgefallen, wenn man ein Grad pro Jahr nimmt, passen die eineinhalb Löwe phantastisch und wenn man dann die Stationen des Lebens mit dem Siebener-Rhythmus durchgeht, müßten es sechs Grad Löwe sein... Also es ist Anfang Löwe und es ist wahrscheinlich sechs Grad Löwe. Es ändert sich aber nicht viel am Horoskop, wenn es vier Grad weiter vorne angeht... Es war bei mir der Ehrgeiz, es möglichst genau zu haben. Der Zeitpunkt war dann 3 Uhr 40, der sich ergibt bei sechs Grad Löwe. Oder doch der frühere Zeitpunkt bei eineinhalb, das ist halt dann 3 Uhr 18 oder so. Das wäre möglich.

S: Jetzt weiß ich auch, warum du so neugierig wärst, was der Mars in Sechs ist, weil das gleichzeitig das Ergebnis ist.

FZ: Das Ergebnis ist Mars-Venus: Ich werde euch die Reviere zerstören!

Ich habe die Auslösungen da am Computer. Bei der Variante mit Sechs Löwe wird er Landtagsabgeordneter in Wien, wenn der Pluto angetroffen wird. Da kommt er zum ersten Mal in eine politische Rolle. Das ist Ende 2010. Und wenn der Pluto dann über den Skorpion ausgelöst wird, das ist im Dezember 2017, da wird er Bundeskanzler. Der Beginn der Karriere und der Höhepunkt ist jeweils der Pluto, einmal angetroffen und dann über den Skorpion ist es noch stärker. Das spricht dafür, wenn der Pluto sich bei den sechs Grad Löwe da auslöst, daß es das ist und nicht die eineinhalb... Und wie er oben herum auf dem Jupiter war, und zwar ganz genau auf dem Jupiter, ist er Außenminister geworden. Die großen Reisen, Jupiter in Neun, würde auch passen.

S: Und was war da, wie er auf dem Saturn war?

FZ: Das war Anfang November 2015. Da war die Flüchtlingskrise am Höhepunkt. Da ist der Kurz international stark aufgefallen, weil er gesagt hat: Das geht so nicht! Die Merkel hat gemeint, das geht. Wir schaffen das! Das war der Wir-Schaffen-Das-Zeitpunkt.

S: Ja.

FZ: Er kann das im Sinne des Saturn unabhängig vom subjektiven Empfinden artikulieren: Da muß ein Riegel vorgeschoben werden! Wir können nicht, wenn wir als Staat dafür zuständig sind, die Grenze offen lassen. Ich kann doch nicht einen jeden hereinlassen. Das ist so wie beim Gartenzaun, wenn ich alles aufmache und es kann jeder da durchmarschieren... Nicht, daß man niemand aufnehmen soll, aber so geht's ja nicht.

S: Ich laß ja meine Haustür auch nicht Tag und Nacht offen.

FZ: Das war ja eine gesteuerte Geschichte. Die Leute sind nicht zu diesem Zeitpunkt zufällig losgerannt. Das war ein ganz starkes Unter-Druck-Setzen der EU-Staaten.

S: Aber das Thema kommt ja jetzt dann bald wieder. Wenn er 35 ist, löst sich der Saturn wieder aus... Jetzt kommt er auf den Neptun und gleich darauf wird wieder der Saturn ausgelöst. Das ist ja eigentlich sowieso Neptun-Saturn.

FZ: 2021 ist der Neptun dran, im Frühling. Saturn erst Ende 22... Der Mars kommt erst im Frühling 23.

S: Da wissen wir dann, was der Mars in Sechs ist.

S: Der vernünftig eingesetzte Mars.

FZ: Na gut, es muß ja im Sinne dessen, daß er gar so vernünftig ist und so mit dem Intellekt kompensiert, was er an Gefühl nicht haben darf... Da kriegt der Mars eine Explosivität... eine Explosivität hat er sowieso... und der schlägt dort zu, wo es um die Anpassung geht. Da wird er rausgerissen, er persönlich. Man kann ja jetzt nicht alles mit Österreich identifizieren.

S: Da hat er halt Verdauungsprobleme.

FZ: Ja sicher, das kann sein. Durchfall. (Gelächter) Der Mars im sechsten Haus ist Durchfall, das ist klar.

S: Der Mars hat ja einen Spiegelpunkt mit dem Uranus.

FZ: Also der Mars ist unten herum, als er ausgelöst worden ist im vierten Haus über die Venus... Venus Quadrat Mars... ist er Obmann der Jungen ÖVP geworden. Es hat sich zumindest etwas gerührt zu diesem Zeitpunkt. Und im Jahr vorher hat sich die Venus ausgelöst, da ist er in die ÖVP eingetreten. Und der Mars müßte oben herum ja auch fällig werden über den Widder... Ah, da haben wir ihn: Der Mars löst sich aus im Jänner 2006 über den Widder und genau da ist der Vater Kurz arbeitslos geworden. Der Mars in Sechs... weil ich gesagt habe Arbeitslosigkeit...

S: Ah ja...

FZ: Also der Vater ist arbeitslos geworden wie sich beim Buben der Mars ausgelöst hat.

S: Mhmm...

FZ: ...und das dürfte ihn auch in die Richtung motiviert haben... eineinhalb Jahre war er arbeitslos, relativ lang... und da hat der Junior dann mithelfen müssen, die Familie über Wasser zu halten und das dürfte ihn in einer gewissen Weise politisiert haben: Da muß man was machen! Das könnte man sich vorstellen... Das war allerdings nicht die Mars-Auslösung über den Widder, das stimmt nicht, sondern durch den Stier, die Stier-Venus. Es ist ja Venus-Mars.

S: Aha, ja...

FZ: Da war er ja noch recht jung. Da war er neunzehneinhalb Jahre alt, so ungefähr in dem Alter.

S: Kann man auch sagen, daß er der Feind der Arbeiter ist, weil er mehr für die Selbständigen ist?

FZ: Bitte?... Der Feind der Arbeiter? Weil er so für die Wirtschaft ist... Das ist ja keine astrologische Begründung.

S: Der Mars in Sechs ist ja eher der fleißige Arbeiter oder?

S: Also, daß die Energie eingesetzt wird.

S: Eben. Da ist einer gut einsetzbar.

FZ: Wenn er über Mond Sonne so sehr mit dem Saturn verbandelt ist, dann wird er sich eher nicht auf die Seite der Arbeiter schlagen... Wenn er jetzt zuständig wird im heimatlichen Bereich, was er ja offensichtlich ist, dann ist die Venus... dann ist da die Venus zuständig und da ist Mars-Venus. Da greift der Mars eine Venus an, die da unten eigentlich goldrichtig steht in der Waage. Aber der Mars kommt ja von außen... Der Mars hat sich über den Widder ausgelöst 2013 und da ist mir nichts aufgefallen.

S: Der schwache König und die starken Fürsten, das sind die Landeshauptleute, gegen die er kämpft.

FZ: Das wundert mich ein bißl, daß der Mars, wenn er über den Widder sich auslöst, daß da nichts Auffälliges ist... Weil er noch so jung ist, können wir uns das Horoskop einfach in...

S: ...in zwanzig Jahren wieder anschauen...

FZ: ...und schauen, was weiter geschah.

*Franz Zalto

*Seminarteilnehmer



Die Frage nach dem Sinn des Lebens

Protokoll des Beginns eines Rhythmenlehre-Seminars der Sterndeuterei Zalto am 15.8.2018 in Lambach bei Wels

FZ*: Nur diejenigen dürfen jetzt mitreden, die am 10. Mai 2018 nicht in Graz waren.

S*: Ich war nicht... Ich auch nicht... 10. Mai 2018, Graz, um wieviel Uhr?

FZ: 10 Uhr 28. Da war an dem 10. Mai in Graz Rhythmenlehre Seminar und am Anfang habe ich eine Viertelstunde oder zwanzig Minuten über Fragehoroskope geredet und erklärt, wie faszinierend die sind und wie gut das funktioniert und hab gesagt, da kann man im Prinzip alles fragen, außer vielleicht Uuuups... das hier!


Und hab dann auf den Tagesaszendenten geschaut... Der Tagesaszendent müßte genau sagen, worum es geht bei dem, wo ich gemeint hab, das kann man nicht... oder kann man schon fragen, aber es ergäbe keinen Sinn.
Und da war der Aszendent auf ein Grad Löwe und der Sonnenstand war exakt Spitze Haus elf, bogenminutengenau. Was heißt das? Welche Frage kann das sein? Das hätte mich interessiert, ob man da ohne weiteres draufkommt, wenn man nicht...

S: Aber du weißt, welche Frage das ist?

FZ: Ich weiß, welche Frage das ist. Ich hab mir das Horoskop dann im Detail angeschaut und gefunden, es ist so faszinierend, daß ich es heute kurz an die Tafel gib.

Der kurze Weg: Aszendent Löwe und Sonne, da ist ja Anlage und Durchführung gleich.

S: Genau.

FZ: Wonach könnte da gefragt werden?

S: Irgendwie ein Neubeginn. Ob man ein neues Revier vielleicht bekommt?

S: Heißt die Frage: Wie kommt man in den Himmel? (Gelächter)

FZ: Kommt schon eher hin. Wie tätest du das begründen?

S: Ich würde sagen mit der Sonne in Elf. Das heißt, heute haben wir ja Mariä Himmelfahrt, nicht? Maria steigt in den Himmel auf und dieser Stier ist ein Revier natürlich. Das Revier da oben in den Wolken oder wie, würde ich sagen.

FZ: Weißt, was die Frage ist? Ich hab gesagt, man kann alles fragen, es sei denn, man würde jetzt gerade fragen nach dem Sinn des Lebens, also das nicht! Und dann schau ich auf die Aszendentenuhr und das ist es (siehe Horoskop). Das ist die Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens. Das ist eigentlich nicht die Frage, sondern die Antwort auf das, wovon ich gemeint habe, das kann man so nicht fragen. Aber laut Rhythmenlehre ist halt der Herrscher von 1 in 11, also die Frage nach dem Sinn des Lebens ist das Leben selber, der Löwe, und ist der gebunden ans elfte Haus oder nicht, das ist die Frage.

S: Mhmmm...

FZ: Und exakt auf der Spitze des Elften. Das heißt, es geht im Leben um nichts anderes als ums Leben und bindet es sich ans elfte Haus. Das ganze Horoskop ergibt dann ein sehr klares Bild. Es ist ein sehr klares Horoskop, wenn wir alle anderen Planeten hineintun, und das werden wir jetzt machen.

S: Darf ich noch ganz kurz was fragen? Die Frage nach dem Sinn des Lebens... Ich bin nicht müde geworden, meinen Schülern zu sagen, das ist eine der dümmsten Fragen und zwar deshalb, weil sich der Sinn des Lebens ja eh einstellt in irgendeiner Form.

FZ: Sagt ja das Horoskop. Ich hab das ja nur spaßhalber gefragt. Ich hab gesagt, man darf alles fragen, aber man muß nicht gerade nach dem Sinn des Lebens fragen, eben weil's eine so blöde Frage ist. Und dann fällt mir ein, na ja, schaust du, was haben wir denn jetzt gerade und da ist der Aszendent gerade in den Löwen gegangen. Da hab ich gesagt, na ja gut, der Sinn des Lebens ist das Leben selber, der Löwe. Aber wo steht denn die Sonne? Spitze Elf.

S: Das zeigt ja, daß man einfach nicht nur nach dem Leben selber fragen kann, sondern es muß das elfte Haus mit dabei sein. Das hat schon mit der Frage zu tun, wie komme ich in den Himmel? Nur nach meinem Leben allein kann ich nicht fragen, sondern nur in Verbindung mit dem da oben.

FZ: Du hast das präzise beantwortet. Du hast ja genau die Antwort gegeben auf die Frage, die meiner Meinung nach dabei rauskommt: Was ist der Sinn des Lebens? Wie komme ich in den Himmel. Bin ich erlösbar oder nicht. Du hast die Antwort ja gegeben. So blöd die Frage ist, weil's so die Überdrüberfrage ist, wo man sagt, da braucht man doch nicht fragen. Aber du hast genau die Antwort darauf gegeben. Du warst da schon gescheiter als du's im nachhinein jetzt bist, wo du sagst, man braucht eh nicht fragen. (Gelächter)

S: Aus dem Bauch heraus.

FZ: Normal denkt man sich: Blödsinn, so was braucht man nicht fragen und dann schaut man und denkt ach ja, doch, man kann schon fragen.

S: Ja, so kann man schon fragen. Ist richtig, ja, man kann alles fragen.

* Franz Zalto

*Seminarteilnehmer